Safer Internet Day 2017

Sicherheit bleibt auch eine Frage des eigenen Verhaltens

 

Im Rahmen des jährlichen Safer Internet Days ruft die Initiative der Europäischen Kommission am 7. Februar 2017 zu Veranstaltungen und Aktionen rund um das Thema Internetsicherheit auf. „Be the change: unite for a better internet” ist das Motto des diesjährigen Safer Internet Day.

Im Rahmen des jährlichen Safer Internet Days ruft die Initiative der Europäischen Kommission am 7. Februar 2017 zu Veranstaltungen und Aktionen rund um das Thema Internetsicherheit auf. „Be the change: unite for a better internet” ist das Motto des diesjährigen Safer Internet Day. „Sicherheit“, so der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Rheinland-Pfalz, Prof. Dr. Dieter Kugelmann, „wird wie im Straßenverkehr auch im Internet durch eigenes Verhalten mitbestimmt. Risiken und Gefahren vermeidet, wer sich derer bewusst ist und eigene Möglichkeiten nutzt, um sich zu schützen. Mit Angeboten, wie dem gemeinsamen Jugendportal der Datenschutzbeauftragten www.youngdata.de, dem Workshop-Programm des Landesbeauftragten zum Datenschutz als Bildungsaufgabe und Kooperationen wie www.silver-tipps.de stellen wir dazu entsprechende Informationen und konkrete Hilfestellungen zur Verfügung.“

Um sich selbst schützen zu können und Smartphones, soziale Netzwerke oder auch Onlinespiele sicher zu nutzen, wird die Vermittlung von Medienkompetenz unter dem Gesichtspunkt des Selbstdatenschutzes immer wichtiger. Gerade auch für neue Gefahren, wie beispielsweise absichtliche Falschmeldungen, sogenannte Fake-News, die gezielt über Facebook, Twitter und andere Kanäle kommuniziert werden, gilt es, Kinder und Jugendliche zu sensibilisieren.

Der LfDI Rheinland-Pfalz führt seit dem Jahr 2010 Workshops an Grund- und weiterführenden Schulen durch. In den Workshop werden auch Fragen zur Online-Ethik und zu Cybermobbing angesprochen. Themen, wie z.B. die Meinungsmache mithilfe von Fake-News oder von Daten, die Sozialen Medien bereitstellen, werden aus aktuellem Anlass zusätzlich aufgenommen.

Darüber hinaus bietet die Jugendseite der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder www.youngdata.de zahlreiche Hinweise zur digitalen Selbstverteidigung und Möglichkeiten, sich über aktuelle Themen zu informieren.

„Es ist wichtig“, so Kugelmann, „dass Nutzerinnen und Nutzer wissen, wie sie im Internet sorgsam und überlegt mit ihren Daten umgehen und diese schützen können. Beim E-Mail-Versand, der Nutzung Sozialer Netzwerke, von Kommunikations- und Speicherdiensten oder für das eigene Smartphone sollte man immer auch in den Blick nehmen, welche Datenschutzeinstellungen diese bieten und welche Möglichkeiten bestehen, die eigenen Daten vor neugierigen Blicken zu schützen. Unser Angebot zum Selbstdatenschutz zeigt, welche Optionen bestehen, Datenspuren zu vermeiden, E-Mail-Inhalte durch Verschlüsselung zu schützen oder Inhalte in Online-Speichern vertraulich zu halten.“

Zwar verbessert sich nach und nach die strukturelle Sicherheit, etwa durch eine standardmäßige Verschlüsselung beim Mailversand innerhalb eines Providers oder zwischen den Systemen verschiedener Mail-Anbieter. In vielen Bereichen bleiben Sicherheit und Datenschutz jedoch weiterhin den Anwendern selbst überlassen.

In Zeiten einer großflächigen Internet-Überwachung, von Tracking und Profilbildung sollte man z.B. auf folgende Punkte achten:

  • die Verschlüsselung nutzen, wo sie angeboten wird,
  • vorhandene Einstellungsmöglichkeiten zum Datenschutz nutzen, im Browser, im Smartphone und bei den genutzten Internet-Diensten,
  • einen Blick in die Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen werfen.

„Sicherheit bleibt eben auch eine Frage des eigenen Verhaltens“, so Kugelmann, „hier müssen wir die Nutzerinnen und Nutzer sensibilisieren und Ihnen Möglichkeiten an die Hand geben.“

Über den Safer Internet Day

Der Safer Internet Day findet seit 2008 jährlich am zweiten Tag der zweiten Woche des zweiten Monats statt. Ziel ist es, Medienkompetenz für die Gefahren im Internet zu schaffen und Lehrer, Eltern und Kinder zu sensibilisieren. Die Umsetzung in Deutschland findet über den Verbund Safer Internet DE statt. Eine Übersicht aller in Deutschland geplanten Aktivitäten bietet die Webseite www.klicksafe.de Weltweit beteiligen sich rund 120 Länder an dem Aktionstag.

 

Weitere Informationen:

YoungData - Datenschutz für junge Leute: https://www.youngdata.de/

Selbstdatenschutz im Internet: https://www.datenschutz.rlp.de/de/themenfelder-themen/selbstdatenschutz/

Initiative Deutschland sicher im Netz (DSiN): https://www.sicher-im-netz.de/

BSI für Bürger: https://www.bsi-fuer-buerger.de

Syrischer Flüchtling verklagt Facebook wegen Fake-News: www.tagesschau.de/inland/facebook-selfie-klage-101.html